Bad Großenfels

 

Bad Großenfels ist ein bedeutender Kurort, der weithin bekannt ist. Daher ist ein starker Urlaubsverkehr begründet. Ansonsten gibt es den üblichen Berufs- und Schülerverkehr nach Immburg. Als weitere Relation ist die Nebenstrecke nach Höhenseen und die wiedereröffnete kurz Stichstecke zum Bad Großenfelser Schloss zu nennen.

Bad Großenfels – nach der Überarbeitung Anfang 2018

Anfang 2018 ist dieser Abschnitt nach ausgiebigen Testfahrten überarbeitet worden. Im Wesentlichen:

Bad Großenfels, Stand 2017
  • Der Köf-Schuppen ist nicht mehr an der Drehscheibe angeschlossen, sondern findet sich am Ende von Gleis 1a wieder. Hierhin ist auch die Dieseltankstelle gewandert. Das freigewordene Gleis im Bw ist jetzt ein Freistand für eine wartende Lok.
  • Die Drehscheibe bekam ein weiteres Zu- bzw. Ausfahrgleis spendiert, so dass Lokbehandlungen nicht mehr das ganze Bw blockieren.  Außerdem ist jetzt der Zugang von den Gleisen 1 und 2 möglich, wenn Gleis 3 durch einen langen Zug blockiert ist.
  • Die Kombirampe ist deutlich größer geworden und an einem separaten Stumpfgleis angesiedelt.
  • Das Güterschuppengleis muss jetzt nicht mehr als
    Bad Großenfels, Stand 2016

    Ziehgleis für die Ladestraße missbraucht werden. Das war ein betrieblicher Engpass.

  • Das Anschlussgleis der Schlossbrauerei musste leider verkürzt werden und dient jetzt nur noch dem Versand der Produkte (Bier :-)).
  • Der  Clou ist aber folgender: Durch die Umgestaltung des Güterbahnhofsteils ist eine Weiterführung des  Anschlussgleises als Stichstrecke zum imaginären Schloss des Ortes abgefallen. Hier können zwar nur Solo-VTs (oder mal ein Ameisenbär) verkehren, aber immerhin. Die Strecke verschwindet unter einer stillgelegten Schmalspurbahn und endet abrupt in einem Hügel der Nachbarbühne. Unmittelbar vor der Unterführung gibt es noch einen Bedarfshaltepunkt für die Arbeiter des Güterbahnhofs.
Endbahnhof Bad Großenfels der Strecken nach Immburg, Höhenseen und BG Schloss.
  • Gleis 1: In der Regel verkehren hier der Wendezug bzw. der Schienenbus von/nach Höhenseen sowie der Stichstrecke  nach “BG Schloss”
  • Gleis 2: Typischerweise für Wendezüge und kurze Personenzüge mit Lokumsetzen von/nach Immburg
  • Gleis 3: Personen- und Eilzüge von/nach Immburg sowie Ein- und Ausfahrgleis für den NG. Für die Personenzüge ist ein Lokwechsel vorgesehen, während der wöchentliche Eilzug mit der gleichen Lok wieder zurückfährt. Dazu wird die angekommene Eilzuggarnitur von der Köf ins Bahnhofsvorfeld rausgezogen bis die Lok frei ist um ins Bw zu fahren. Anschließend wird die Garnitur wieder an den Bahnsteig zurückgedrückt so dass sich die Lok aus dem Bw davor setzen kann.
  • Gleis 3a: Typischerweise das Einfahr- und Behandlungsgleis des Bw’s (Kohle, Wasser, Schlacke, Lösche)
  • Gleis 1a: Abstellgleis für die Übernachtung einer Personenzug-Garnitur, tagsüber für Güterwagen
  • Gleis 1b: Abstellgleis Schienenbus, KöF Schuppen und Tankstelle.
  • Gleise 4, 5 und 5a: Ortsgüteranlage
  • Gleis 6: Schlossbrauerei
Ortsgüteranlage

Die Ortsgüteranlage besteht aus Ladestraße mit Bockkran, Kombirampe und Güterschuppen.

Schlossbrauerei

Die Bad Großenfelser Schlossbrauerei versendet ihre Produkte palettenweise in eigenen Bierwagen.

Bahnbetriebswerk

Das Bahnbetriebswerk ist eine Außenstelle des Bw Immburg und dient der Versorgung der hier verkehrenden Lokomotiven, insbesondere dem Drehen der Schlepptenderloks. Nachts bleiben hier eine Personenzuglok für den Frühzug nach Immburg, die V60 für den Übergabe- und Rangierdienst auf der Nebenstecke sowie die Köf als lokale Rangierlok. Als Gast übernachtet hier auch die BR80 vom Schotterwerk.

Der Schienenbus für den Frühzug nach Höhenseen bleibt nach der abendlichen Versorgung mit Diesel auf Gleis 1b stehen.

Anlieferungen für das Bw sind Kohle und Dieselkraftstoff.